Navi: Startseite »Gründerblog » Finanzierung » Kreditkarten für Firmen, was ist zu beachten?

Kreditkarten für Firmen, was ist zu beachten?

Geschrieben am Juli 15, 2013 
abgelegt unter: Finanzierung, Kredite

Warum eine Business-Kreditkarte?

Die Trennung von geschäftlichen und privaten Ausgaben bildet in der Regel die Grundlage für den Einsatz der Firmenkreditkarten. Zudem verschaffen diese Karten dem Unternehmer und/oder seinen Mitarbeitern ausreichend Liquidität, wenn sie für das Unternehmen unterwegs sind, unabhängig davon, ob national oder international. Darüber hinaus erspart sich das Unternehmen die Ausreichung von Bargeld-Vorschüssen oder Vorabüberweisungen auf das Konto des Mitarbeiters zur Bestreitung der Geschäftsreise und/oder Außentermins. Eine Kreditkarte gilt zudem weiterhin als Business- bzw. Statussymbol, wodurch im Kundenkontakt unter Umständen mehr Eindruck gemacht wird, als bei der Bezahlung mit einer gängigen Bankkarte.

Erleichterung der Verwaltung!

Eine straffe und übersichtliche Organisation im Bereich der Buchhaltung ist in kleinen und mittelständischen Unternehmen von großer Bedeutung, um den Verwaltungsapparat so klein wie möglich zu halten. Eine effiziente Abrechnung von Spesen- und Reisebelegen soll einfach und übersichtlich gestaltet sein. Firmenkreditkarten oder Business-Karten bieten hierzu ein spezielles Management-Informationssystem und vereinfachen die geschäftlich bedingte Spesenabrechnung. Oftmals gehört zur Sonderheit der Karten auch ein Business-Travel-Service, der viele preisliche aber auch organisatorische Vorteile birgt.

Verschiedene Kartenvarianten

Die Grundvariante ist das Angebot der Business-Kreditkarte angedacht. Diese Variante, wo zwei Karten ausgereicht werden, ist  ideal, um über die eine Karte private Transaktionen abzurechnen und über die andere die Spesen.

Firmenkreditkarten sind hier noch differenzierter. Es werden, je nach Größe und Bedarf des Unternehmens dann nicht nur zwei oder drei, sondern bis mehrere hundert Kreditkarten, welche auf den Namen der Firma ausgestellt und an die Mitarbeiter ausgegeben werden, ausgereicht. Hierbei kann je nach Bedarf des Unternehmens das Leistungsspektrum der Karten abgestimmt werden. Kommen die Karten vorrangig bei Geschäftsreisen (Kundenbesuche, Messen, Vortragsveranstaltungen usw.) zum Einsatz, wird gern auf die darauf abgestimmten „Reisestellenkarten“ zurückgegriffen. Mit diesen werden alle Reisepositionen abgedeckt, wie Flugticket, Fahrkarte für Zug, Mietwagen, Hotel usw. Zusätzlich können dann noch Corporate Cards genutzt werden um, die weiteren geschäftlichen Ausgaben abzudecken. Eine passgenau auf das Unternehmen zugeschnittene Firmenkreditkarte

Ausgabenabrechnung – Auflistungsoptionen nach Wunsch

Wenn, wie in der Regel, mehrere Karten im Unternehmenseinsatz sind, stellt sich die Frage, wie korrekt und effizient abgerechnet werden soll. Auch hier gibt es diverse Optionen, welche ebenfalls auf der Internetplattform „kreditkartenbutler.de“ dargestellt werden. Etabliert hat sich, dass einzeln für jede Karte eine Auflistung und Darstellung der Ausgaben ausgeworfen wird. Sortierwünsche des einzelnen Unternehmens werden in der Regel berücksichtigt, damit auch die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens nach Transparenz und Kontrolle befriedigt werden. Der Belastungsbetrag der Karten wird dann als Gesamtrechnung über das Firmenkonto liquidiert. Varianten, die eine Abrechnung über das Privatkonto des Angestellten bzw. Mitarbeiters des Unternehmens vorsehen, bedingen eine separate Erstattungsregelung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen. Hier sollte die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit einer solchen Verfahrensweise genau überdacht werden, da eine Verknüpfung von Privatkonto und geschäftlichen Vorgängen in der Regel einen Verwaltungsmehraufwand bedeuten und die Ausreichung im Zusammenhang mit der Liquidität des Mitarbeiters läuft.

Zusammengefasste Vorteile der Kreditkarten für Firmen

Explizite Vorteile ergeben sich bei Firmenkreditkarten gleich auf zwei Ebenen.

Uwe Merten

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Uwe Merten

Ass. jur. Uwe Merten studierte - nach erfolgreicher landwirtschaftlicher und kaufmännischer Ausbildung - Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin und absolvierte sein Referendariat in Brandenburg. Hiernach arbeitete er langjährig als Rechtsanwalt; überwiegend in seiner eigenen Kanzlei. Nunmehr ist er als Justiziar in der freien Wirtschaft tätig. Neben seiner beruflichen Tätigkeit, setzt er sich fachlich mit den Voraussetzungen, Grundlagen und Problemen der Existenzgründung und Unternehmensführung sowie Stabilisierung auseinander.



Tags: , ,

Kommentare

One Response to “Kreditkarten für Firmen, was ist zu beachten?”

  1. landmatrosen on Juli 15th, 2013 18:30

    @gruenderblog : Kreditkarten für Firmen, was ist zu beachten? http://t.co/aqomR4jisJ via @landmatrosen

einen Kommentar schreiben





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  kostenloser Counter