Startup-Wochenende am 22./23. 9. in Hamburg

Geschrieben am Juli 13, 2007 
abgelegt unter: Gründerszene, startups | hinterlasse einen Kommentar

Aufgrund der großen Resonanz auf den Vorschlag ein Startup-Wochenende durchzuführen, steht der Termin jetzt fest. Mit soviel Zuspruch hat Cem offenbar nicht gerechnet. Es haben sich schon einige bekannte Gesichter angemeldet, wie z.B. Andreas Dittes. Aus Robert Basic seinem Artikel zum Startup-Wochenende entnehme ich das er auch dabei sein wird. Und Businessangel Jens Kunath kann sich vorstellen auch an dem Projekt teilzunehmen.

Tags: ,

Guerilla-Marketing: Interview mit David Eicher

Geschrieben am Juli 13, 2007 
abgelegt unter: Marketing | 1 Kommentar

Weltweit ist Guerilla-Marketing auf dem Vormarsch. Was sich hinter diesem Marketingansatz verbirgt und wie die Abgrenzung zum viralen Marketing ausschaut, erfahren Sie im Gespräch mit David Eicher. [media-Treff]

Robert Eicher und seinen Blog werdet ihr sicher aus meiner Blogrolle kennen. Er ist geschäftsführende Gesellschafter der R & H Marketing GmbH.

Tags: , ,

zusammen in einer Community ein Startup gründen

Geschrieben am Juli 12, 2007 
abgelegt unter: Existenzgründung, Gründerszene, startups | hinterlasse einen Kommentar

startup-gruendenEin Startup gründen, viele tragen sich mit diesem Gedanken. Die Ideen sind da und es kann eigentlich losgehen. Und doch will solch ein Schritt nicht nur gut durchdacht, nein auch organisiert sein. Ist es nicht leichter in einer Community ein Startup zu gründen. Ideen werden gebündelt und Kompetenzen zielgerichtet eingesetzt. Mit dieser Idee startet ein Startup Wochenende in Hamburg. Jeder der mitmacht und beim Treffen auch dabei ist, wird als Gründer mit eingetragen. Als Vorbild dient vosnap, dieses Unternehmen wurde in drei Tagen von 70 Teilnehmer gegründet.

Die bisher aufgelaufenen Kommentare waren zumeist recht positiv und begeistert von dieser Idee. Da werden sich schon Gedanken gemacht wie die ganze Sache am besten in Tat umgesetzt werden kann. Obwohl einige Stimmen sich auch leicht kritisch äußern und das schnelle Geld damit wahrscheinlich nicht verdient wird, eine tolle Idee ist es allemal. Und wenn man daraus für sein zukünftiges eigenes Startup Erfahrungen sammeln kann ist es noch um so besser. Tolle Idee wie ich finde.

via: basicthinking

Buchempfehlung:
Start-up 2008: Gründung & Finanzierung

Tags: ,

An alle Existenzgründer: Wie hoch sind Eure Gründungskosten?

Geschrieben am Juli 11, 2007 
abgelegt unter: Existenzgründung, Finanzierung, Rechnungswesen | 4 Kommentare

Townster veröffentlicht seine Gründungskosten, was wiederum Andreas Gerads von easn dazu nutz die Frage an all die Existenzgründer da draussen weiter zu reichen.

Tags: ,

Kritik zur ODP-Aktion von tomparis

Geschrieben am Juli 9, 2007 
abgelegt unter: Allgemein | 9 Kommentare

Im ODP-Blog gab es letztens eine Aktion, zu der ODP-Editor tomparis aus eigener Unzufriedenheit mit der Geschwindigkeit bei der Bearbeitung von Vorschlägen aufgerufen hatte. Das ODP (Open Directory Project) bzw. DMOZ ist wahrscheinlich der größte von Menschenhand gepflegte Webkatalog.

Die ersten 20 Link-Vorschläge, bei denen sowohl Titel und Beschreibung als auch die Kategorie, in der der Link publiziert werden soll, den Richtlinien des ODPs entsprechen, werde ich persönlich veröffentlichen.

Ok dachte ich, man kann es ja trotz vieler gescheiterter Versuche seit 2005 auch darüber mal versuchen, ixpro.de als Existenzgründerportal ins ODP zu bringen. Ich war auch unter den ersten 20 die ihren Vorschlag einreichten, von daher kam ich in den Genuß eines Kommentars von tomparis. Ansonsten bekommt man ja bei Ablehnungen nie ein Feedback.

Und damit wir etwas lernen, werden ich die ersten 20 Vorschläge, die sich nicht qualifizieren, persönlich kommentieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir die Dinge ausdiskutieren 😉

Ja wie ihr es jetzt wahrscheinlich ahnt, ixpro.de hat sich nicht für das ODP qualifiziert. Kommen wir also gleich zum Kern der Sache.

beworben hatte ich mich mit:

Titel: ixpro
ist ein Existenzgründerportal mit Nachrichten, Fachartikeln und Informationen rund um die Existenzgründung.
Link: http://www.ixpro.de
Kategorie: World > Deutsch > Wirtschaft > Geschäftsmöglichkeiten > Verzeichnisse

tomparis schrieb mir daraufhin als Kommentar:

Bei der Auswahl der Kategorie wurde das Thema leider glatt verfehlt in http://dmoz.org/World/Deutsch/Wirtschaft/Gesch%c3%a4ftsm%c3%b6glichkeiten/desc.htmlwird erläutert, was in der entsprechenden Kategoriestruktur gelistet werden kann. Darüber hinaus würde die Site an anderer Stelle aber trotzdem nicht aufgenommen werden, da es der Site über weite Bereiche an Content fehlt. So habe ich mich beispielsweise über den Menüpunkt Fördern & Finanzen einmal im Kreis geklickt, ohne halbwegs konkrete Informationen, die über allgemeine Phrasen wie Förderprogramme legt die KfW usw. auf hinausgehen, gefunden. Vielleicht mag mein Beispiel schlecht gewählt sein, aber ich habe nicht die Zeit jede Site bis ins letzte Detail zu prüfen. Im Umkehrschluss muss eine qualifizierte Stichprobe ausreichen zu beurteilen, ob die Informationen nützlich sind. Empfehlung für den Autor: Informationen den nötigen Tiefgang schaffen.

BTW: Die Werbung aus der Site ist meines Erachtens ziemlich nervig, war jedoch kein pauschales K.O.-Kriterium.

Jetzt sehe ich die Sache mit dem ODP schon etwas klarer und ich möchte hiermit nun mal meinen Unmut nicht auf das ODP aber doch auf seine Editoren freien Lauf lassen. Ich habe nichts gegen Kritik, solange sie fundiert und fair ist. Der Kommentar von tomparis ist dies nicht. Aber gehen wir die Sache doch einmal Stück für Stück durch.

1. Kategorieauswahl

Bei der Auswahl der Kategorie wurde das Thema leider glatt verfehlt

Ahh, schön das er mir dazu auch noch den Link (dieser war letzens nicht erreichbar durch einen Ausfall des ODP) an die Hand gibt. Glatt verfehlt? Hat denn tomparis bei der Bearbeitung meines Vorschlages einmal in die Kategorie: World > Deutsch > Wirtschaft > Geschäftsmöglichkeiten > Verzeichnisse geschaut. Ich denke nein, denn ansonsten wäre ihm aufgefallen, das thematisch ähnliche Seiten dort gelistet sind. Ein paar Beispiele gefällig?

Ich-AG-Portal – Informationsportal für Existenzgründer und Ich-AGler.
BMWi Gründerleitfaden – Informationen vom Bundesministerium für Wirtschaft zur Gründung eines Unternehmens, mit Tipps von Gründern und Venture Capital-Gebern.
berlinstartup – Informationsportal über die Berliner Gründerszene
Existenzgründung – Akademie.de – Tipps zu Existenzgründung allgemein, Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit (Ich-AG), umfangreiche kommentierte Linksammlung
Gruenderhaus – Das Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen behandelt verschiedene Themenbereiche, gibt Tipps und besitzt eine Suchfunktion
Gründerguide.at – Von der Gründungsidee bis hin zu rechtlichen Fragen und Umgang mit Banken. Infos zum Gründen in Österreich
GründerPilot – ist eine Suchmaschine für Existenzgründer und Jungunternehmer
usw.

Was machen also all diese Listungen in dieser Kategorie, wenn ich selber mit einer thematisch ähnlichen Seite die Kategorieauswahl glatt verfehle?

2. fehlender Content

Darüber hinaus würde die Site an anderer Stelle aber trotzdem nicht aufgenommen werden, da es der Site über weite Bereiche an Content fehlt. So habe ich mich beispielsweise über den Menüpunkt Fördern & Finanzen einmal im Kreis geklickt, ohne halbwegs konkrete Informationen, die über allgemeine Phrasen wie Förderprogramme legt die KfW usw. auf hinausgehen, gefunden. Vielleicht mag mein Beispiel schlecht gewählt sein, aber ich habe nicht die Zeit jede Site bis ins letzte Detail zu prüfen.

Wie bitte? Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Er geht also auf den Menüpunkt „Förderung & Finanzen“ und klickt sich im Kreis. Hätte er die KfW-Förderprogramme gesucht geht er einfach eine Ebene tiefer, der entsprechende Link ist im Navigationsmenü angezeigt (Startseite > Förderung & Finanzen > KfW Förderprogramme). Ja sein Beispiel ist sehr schlecht gewählt und für einen ODP-Editor disqualifiziert er sich meines Erachtens damit selber. Auch wenn er wenig Zeit haben sollte, so weit sollte die Prüfung schon gehen, daß man sich eben ein genaues Bild der Seite macht, ansonsten dürfte wohl die Qualität des ODP leiden, wenn sie das nicht schon macht. Die Navigationsstruktur von ixpro.de geht bis in die vierte Ebene, das ist aber eben dem umfangreichen Content geschuldet. Wie kommst er also dann bitte darauf, daß es der Seite an Content fehlt.

Im Umkehrschluss muss eine qualifizierte Stichprobe ausreichen zu beurteilen, ob die Informationen nützlich sind. Empfehlung für den Autor: Informationen den nötigen Tiefgang schaffen.

Von „qualifizierte Stichprobe“ ist die Rede. Die kann ich leider beim besten Willen nicht erkennen. Von daher ist die Empfehlung an den Autor, also mich in diesem Fall, auch überflüssig.

Lieber möchte ich doch tomparis und allen Editoren des ODP eine Empfehlung geben. Bei der Überprüfung der Seite sollten die Editoren aus der jeweiligen Kategorie auch über das nötige Fachwissen, zumindest ansatzweise, verfügen, um mit einer „qualifizierte Stichprobe“ beurteilen zu können, ob eine Seite für die Listung im ODP geeignet ist oder nicht. Ich habe aber hier den Eindruck gehabt, daß tomparis dies nur halbherzig angegangen ist. Von einer qualifizierten Kritik kann keine Rede sein. Im Gegenteil. Wenn ich also im Umkehrschluß davon ausgehen kann, das alle Editoren so handeln wie tomparis, dann steht es um das ODP nicht zum besten. Schlimmer noch, es erweckt den Eindruck, daß das ODP nichts taugt. Was nütz einem solch ein redaktionell geführter Webkatalog, wenn die Listung aufgrund von unfähigen oder unwilligen Editoren nie ereicht werden kann. Gestoßen war ich auf die Aktion über Mark, der hält dies für eine unlösbare Aufgabe. Ich glaube nach der Aktion muß ich dem zustimmen.

Ich habe die Diskussion hier ins Blog verlagert, weil seit heute Nachmittag die Kommentarfunktion auf dem ODP-Blog geschlossen wurde. Ich möchte hier mal zu einer fundierten Diskussion über das ODP aufrufen. Mich würde jetzt mal interessieren wie ihr das seht und was ihr für Erfahrungen mit dem ODP, bzw. mit seinen Editoren gemacht habt. Interessieren würde mich auch Eure Meinung zu dem fehlenden Content auf ixpro.de. Was fehlt und was könnte verbessert werden? Wenn tomparis diesen Artikel lesen sollte würde ich mich auch über einen Kommentar von ihm freuen, auch wenn er die Sache eigentlich nicht ausdiskutieren möchte 😉 .

Tags: , ,

die letzen Gesetze vor der Sommerpause

Geschrieben am Juli 7, 2007 
abgelegt unter: Gesetze | hinterlasse einen Kommentar

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Bundesrat noch einige Gesetze die wichtig für Existenzgründer, Selbständige und Unternehmer sind, verabschiedet.

1. Steuerlast für Unternehmen sinken

Die Stuerlast von Unternehmen wird ab Januar 2008 von 38,6 Prozent auf knapp unter 30 Prozent sinken. Ab 2009 wird zusätzlich mit dem Gesetz eine pauschale Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge eingeführt. DIe Höhe der Steuer wird 25 Prozent betragen.

2. Auskunftsverlangen an die Behörden wird verringert

Kleine und mittelgroße Betriebe müssen künftig weniger statistische Daten an die Behörden übermitteln. Weiterhin fallen jede Menge von Auskunftsanträgen im Gewerberegister weg.

Tags: , , ,

Grünnderinnen im Web 2.0

Geschrieben am Juli 6, 2007 
abgelegt unter: Allgemein | 3 Kommentare

Gründerinnen in der deutschen Online-Gründerszene waren bisher Mangelware. Nichts desto trotz, einige haben den Schritt in die Existenzgründung gewagt. Der Boom der Web 2.0 Projekte, die ja wie Pilze aus dem Boden spriesen, hat auch einige erfolgreiche Gründerinnen hervorgebracht. Einige von Ihnen werden mit Ihren Projekten auf Deutsche Startups vorgestellt. Das sollte doch einen Anreiz für zukünftige Gründerinnen sein, denn noch gibt es zu wenige, obwohl die bundesweite gründerinnenagentur (bga) festgestellt hat, das mittlerweile jede dritte Unternehmensgründung durch Frauen druchgeführt wird. In unsere Rubrik Gründerinnen haben wir weiter Informationen für die Existenzgründung durch Frauen zusammengestellt.

Tags: , ,

Start: die Leitmesse für Existenzgründer in Nürnberg eröffnet

Geschrieben am Juli 6, 2007 
abgelegt unter: Existenzgründung, Gründerszene, Veranstaltungen | 2 Kommentare

Heute war es wieder so weit. Die Start-Messe, die Leitmesse für Existenzgründer, wurde in Nürnberg durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar Wöhrl eröffnet. Auf der zweitägigen Messe stellen Institutionen, Dienstleistungsunternehmen, Banken, Versicherungen und eine Vielzahl von Franchise-Systemen ihre Angebote rund um die berufliche Selbstständigkeit vor.

Auch dieses Mal wird es ein umfassendes Vortragsprogramm geben, diesmal unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“. Es werden mehr als 70 kostenfreie Vorträge von Experten und erfolgreichen Existenzgründern angeboten. Die Vorträge stellen für Existenzgründer ein besonderes Angebot dar, da sie über Stolperfallen und sonstige Hindernisse bei der Existenzgründung informieren. Das Vortragsprogramm umfasst viele Themengebiete wie z.B. Finanzierung und Fördermittel, innovative Ideen und technologieorientierte Gründungen, Franchising und Unternehmensnachfolge, Gründen aus der Arbeitslosigkeit, Businessplan und Rating, Marketing und Vertrieb, Recht und Steuern, Unternehmenssicherung und Wachstumsstrategien.

Doch auch dieses Mal liegt der Fokus der Start-Messe traditionell auf den Franchise-Konzepten. Franchise-Systeme bieten gerade für Existenzgründer eine gute Möglichkeit mit einer erprobten Geschäftsidee in die berufliche Selbständigkeit einzusteigen. Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) und über 90 Franchisegeber sind auf der Start-Messe vertreten.

Tags: , ,

Existenzgründer braucht das Land

Geschrieben am Juli 3, 2007 
abgelegt unter: Existenzgründung | hinterlasse einen Kommentar

Existenzgründer braucht das Land, denn die Wirtschaft boomt aber die Existenzgründungen in Deutschland sind 2006 stark rückläufig gewesen. 2005 gab es noch 1,3 Millionen Existenzgründer die sich mit einer Neugründung, Unternehmensübernahme oder beteiligung selbständig gemacht haben. 2006 sank dann die Zahl der Existenzgründer auf 1,1 Millionen.

Tags: ,

Business-Angels und Existenzgründer

Geschrieben am Juni 25, 2007 
abgelegt unter: Business-Angel, Existenzgründung, Finanzierung | 5 Kommentare

Business-Angels sind meist für die erfolgreiche Gründung von großem Vorteil. Welcher Existenzgründer hat denn schon bei Gründung des Unternehmens das nötige Startkapital zur Hand? Gelder von den Banken zu bekommen ist auch kein leichtes Unterfangen. Aber nicht nur um den Kapitalstock des Unternehmens aufzubessern, nein auch durch ihre Kompetenz sind Business-Angel für Existenzgründer sehr wichtig.

Wie unterstützen Business-Angels Existenzgründer?

Natürlich sollte ein Business-Angel das Unternehmen nicht nur von der Kapitalseite her unterstützen, sondern sich in der Gründungsphase auch aktiv mit seinen Erfahrungen und seinem Know-How in das Unternehmen einbringen, ohne das Unternehmen in seiner Kreativität einzuschränken. Existenzgründer begehen oftmals viele Fehler, jeder beginnt mal von vorn und da sind Fehler in der unternehmerischen Tätigkeit ganz natürlich. Genau hier spielt der Business-Angel eine wichtige Rolle. Business-Angel zeichnen sich eben auch durch ihre unternehmerische Erfahrung aus und von dieser profitiert der Existenzgründer.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Kontakte. Der Business-Angel verfügt im Gegensatz zum Existenzgründer durch seine zumeist langjährige Tätigkeit über ein Netzwerk von Kontakten. Auch hier profitiert der Existenzgründer. Um aber all diese Vorteile eines Business-Angels nutzen zu können sollte der Business-Angel über eine gewisse Fachkompetenz verfügen. Ein Beispiel. Man gründet eine Firma mit Fokus auf das Internetbusiness. Niemanden ist geholfen wenn der Business-Angel sich zwar bestens im Maschinenbau auskennt, aber vom Internet keine Ahnung hat.

An wie vielen Unternehmen ist der Business-Angel beteiligt? Diese Frage sollte nicht unterschätzt werden, immerhin soll er ja auch einen Überblick vom eigenen Unternehmen haben und sich gegebenenfalls aktiv einbringen. Wenn der Business-Angel aber an über hundert oder mehr Firmen beteiligt ist, kann sich jeder vorstellen wieviel Energie ein Business-Angel in das Unternehmen investieren kann.


Wieviel Anteile erhält der Businessangel vom Unternehmen für seine Beteiligung?

Jens Kunath, ein aktiver Business-Angel, beschreibt in seinem Blog wieviele Anteile ein Business-Angel erhält. Zudem skizziert er beispielhaft wie die Finanzierung eines Startups vonstatten geht. Auch sehr interessant ist ein Artikel, in dem er die eigene Arbeit als Business-Angel beschreibt.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage:

Wie finde ich nun den richtigen Business-Angel für mein Unternehmen?

Zum einem gibt es das Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND). Auf den Internetseiten des Netzwerks findet man alle Informationen rund um Business-Angels. BAND widmet sich in besonderem Maße den Busienss-Angels-Netzwerken. In diesen Netzwerken finden Existenzgründer und Business-Angels eine Plattform um Unternehmensbeteiligungen zu initieren. Hauptaugenmerk der Business-Angels-Netzwerke ist das Screening und Matching. Beim Screening werden die Existenzgründer auf ihre Eignung geprüft, das Matching bringt dann Business-Angels und Unternehmen zusammen. Bei BAND sind an die 40 Business-Angels-Netzwerke in Deutschland gelistet.

Deutsche-Startups.de hat eine Investoren-Liste veröffentlich bei der auch einige Business-Angels dabei sind. Wer ein Startup aus den Bereichen Internet und Wireless gegründet hat kann auch mal hier schauen.

Tags: , , , , ,

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  kostenloser Counter