Navi: Startseite »Gründerblog » Marketing » Möglichkeiten um mit Marketing den Bekanntheitsgrad zu steigern

Möglichkeiten um mit Marketing den Bekanntheitsgrad zu steigern

Geschrieben am Juli 22, 2020 
abgelegt unter: Marketing

Gerade junge Firmen haben zu Beginn einen gewissen Rückstand aufzuholen. Während bereits am Markt agierende Unternehmen auf ein Netzwerk von Alt- und Bestandskunden zurückgreifen können, müssen neu gegründete Unternehmen zunächst Bekanntheit erlangen. Die Mittel dazu sind vielfältig wie die Unternehmenszwecke. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Marketingstrategie

Um die richtige Ansprache für potenzielle Kunden zu finden, ist eine genaue Analyse erforderlich. Idealerweise findet diese schon im Rahmen der Firmengründung statt. Dort sollte im Businessplan eine genaue Analyse des Geschäftsbereiches erfolgen. Wichtige Fragestellungen sind dabei: In welchem Geschäftsfeld befinden Sie sich – besteht eine klassische Kundenorientierung (B2C) oder sind Sie Dienstleister (B2B)? Wie sieht die Landschaft aus, besteht starke Konkurrenz? Welche Alleinstellungsmerkmale hat Ihr Unternehmen?

Aus dem Businessplan lässt sich mit wenig Aufwand eine Marketingstrategie entwickeln. Dabei legen Sie Ziele für das Unternehmen fest, die Sie mithilfe von Marketingmaßnahmen erreichen möchten. Um die Marketingziele festzustellen, analysieren Sie Ihr Unternehmen hinsichtlich Kennzahlen wie Marktanteil, Rentabilität, Markenimage etc. Durch den Vergleich von Ist- und Sollzustand lassen sich Marketingziele formulieren.

Wie diese Ziele erreicht werden, legt die Marketingstrategie fest, die Mittel und Kanäle für die Marketingaktivitäten benennt. Wir stellen Ihnen exemplarisch einige Marketingstrategien vor. Beachten Sie: Die Strategien sind nicht monolithisch, d. h. das richtige Marketing für Ihr Unternehmen kann Aspekte der einzelnen Strategien kombinieren.

Klassisches Outbound-Marketing

Eine der ältesten Strategien ist das klassische Marketing, das sich Massenmedien wie Fernsehen, Radio oder Zeitungen bedient. Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass er eine enorme Reichweite erzeugt. Jedoch ist die zielgruppengerechte Ansprache bei diesem Ansatz nur bedingt möglich – Sie können zwar nur in einem bestimmten Medium werben, jedoch ist nicht sichergestellt, dass Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Außerdem lässt sich mit dem klassischen Marketing schwer ermitteln, wie erfolgreich Ihre Werbemaßnahmen sind.

Messe-Marketing

Branchentreffen sind insbesondere für Unternehmen im B2B-Bereich ein attraktives Feld für Marketingaktivitäten. Sie bieten zum einen die Gelegenheit, die Außendarstellung Ihres Unternehmens zu prägen, indem Sie z. B. eine hochwertige Broschüre drucken. Zum anderen besuchen die einschlägigen Messen überdurchschnittlich viele Vertreter Ihrer Zielgruppe, sodass Sie die Marketingaktivitäten zielgerichtet durchführen können.

Zudem bieten Messen die Möglichkeit, neben dem Kontakt zu potenziellen Kunden, das Netzwerk von Geschäftspartnern zu vergrößern und sich eine stärkere Position auf dem Markt zu erarbeiten.

Online-Marketing

Viele Unternehmen setzen auf Marketing-Aktivitäten im Internet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie haben eine hohe Reichweite und erreichen verschiedene Zielgruppen – von Privatpersonen bis zu Business-Kontakten. Darüber hinaus können die Maßnahmen gut nachvollzogen werden. Sie können so im Vergleich zum klassischen Outbound-Marketing sehen, welche Maßnahmen erfolgreich sind und welche hinter den Erwartungen zurückbleiben. Auf diese Weise lässt sich durch geschicktes Management ein effizientes Marketing etablieren.

Content-Marketing

Der Ansatz beim Content-Marketing ist: Lassen Sie Ihre Produkte sprechen, statt nur über sie zu reden. Auf diese Weise ist es möglich, sich einen Status zu erarbeiten, der sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirkt. Dieser Ansatz ist für Unternehmen im B2B-Bereich attraktiv.

Beim Content-Marketing bieten Sie auf geeigneten Plattformen Inhalte an, die mit Ihrem Geschäftsfeld oder Ihren Produkten zu tun haben. Somit etablieren Sie Unternehmen als Ansprechpartner und Experte im jeweiligen Bereich. Content Marketing ist vergleichsweise aufwendig, da Sie neben dem notwendigen redaktionellen Aufwand zusätzlich in Suchmaschinenoptimierung investieren müssen. Dem Aufwand steht jedoch ein langfristiger Nutzen gegenüber.

Influencer-Marketing

Dieser Ansatz eignet sich insbesondere für Unternehmen, die ein B2C-Geschäft führen. Beim Influencer-Marketing arbeiten Sie mit Personen zusammen, die einen reichweitenstarken Kanal haben. Diese Influencer tragen dann, mehr oder weniger offensiv, Ihre Produkte zur Schau. Beim Influencer-Marketing ist die Auswahl der “Aushängeschilder” der Schlüssel zum Erfolg. Nehmen Sie sich daher die Zeit, die in Frage kommenden Kanäle genau zu analysieren. Dadurch stellen Sie sicher, dass der Kanal auf Ihre Zielgruppe passt. Faustregel: Lieber einen Influencer, der perfekt passt, als viele, die nur bedingt passen.

Social-Media-Marketing

Das Marketing auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram etc. gehört mittlerweile zum Standardrepertoire jedes Unternehmens. Oft ist Social-Media-Marketing dabei nicht die einzige Maßnahme, sondern eine von mehreren Säulen der Marketingstrategie.

Wie auch bei den anderen Maßnahmen gilt: Achten Sie darauf, dass die Plattform zu Ihrer Zielgruppe passt. Wenn Sie die falsche Zielgruppe ansprechen, laufen Sie nicht nur Gefahr, Ihr Budget zu verpulvern. Mit schlechtem Social Media Marketing können Sie sogar die Zielscheibe von Gespött werden.

Zusammenfassung: Unternehmen bekannter machen

Es gibt viele Wege, Ihr Unternehmen bekannter zu machen. Achten Sie darauf, eine genaue Analyse vorzunehmen. Auf diese Weise können Sie die richtigen Maßnahmen und Kanäle ausfindig machen. Mit der richtigen Marketingstrategie schaffen Sie es langfristig, Ihr Unternehmen bekannt zu machen und Ihre Business-Ziele zu erreichen.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Redaktion




Kommentare


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  kostenloser Counter