Navi: Startseite »Gründerblog » Allgemein » Mein Weg in die Selbstständigkeit: Der Businessplan

Mein Weg in die Selbstständigkeit: Der Businessplan

Geschrieben am März 17, 2009 
abgelegt unter: Allgemein, Businessplan, Existenzgründung, Gründerstories

Nein, das wird keine Erklärung, wie man seinen Businessplan macht. Wenn ich die gehabt hätte, hätte ich heute viel Geld gespart. Aber auch weniger gewusst.

Ich befinde mich ja in der sehr glücklichen Situation, dass ich bereits vor der Gründung ausgebucht war. Das war kein unangenehmes Gefühl, gab mir auch viel Selbstvertauen und ließ mich loslegen. Doch vor lauter Arbeit kamen viele Dinge zu kurz. Sei eswegen mangelnder Priorisierung, wegen zuwenig Ahnung oder schlicht wegen zuwenig Zeit: der fest eingeplante Gründungszuschuss von der Agentur für Arbeit setzt nun einmal einen Businessplan voraus.

Hat man als Gründer das Glück, einen selbstlosen Steuerberater in seinem Freundeskreis zu haben, ist das kein Problem. Denn wie ich heute gelernt habe, wollen die vom Amt in der Regel den Plan gar nicht sehen, sondern nur den Schriebs, dass ihn ein Steuerberater gesehen und für gut befunden hat.

So, aber woher bekommt man nun einen Steuerberater, was kostet der und wie finde ich heraus, ob er gut ist? Ganz einfach: fragt jemanden, der einen hat! Der kann sagen, ob er mit ihm zufrieden ist, ob er sich gut beraten fühlt und, ganz wichtig, ob er ihn weiterempfehlen kann.

Das habe ich gemacht und es heute vormitteg endlich geschafft, diesen Meilenstein hinter mich zu bringen. Ich habe jetzt einen Businessplan, den Schriebs fürs Amt, eine Steuerberaterin, die sehr zuvorkommend ist und geduldig alle meine dummen Fragen beantwortet hat, und vor allem habe ich eine große Sorge weniger. Denn nach einer halben Stunde klingelten mir bereits die Ohren von Umsatzsteuer, Vorsteuer, Abschreibungen, Liquiditätsabgängen, Anschaffungen, Elstern…

Gut, dass ich das nun alles nicht mehr selbst wissen muss, sondern vertrauensvoll abgeben und mich damit wieder auf meine Arbeit konzentrieren kann. Und das bedeutet, dass ich hier wieder mehr über meinen Weg in die Selbstständigkeit berichten kann.

Wie sind Ihre Erfahrungen zum Thema Steuerberater und Businessplan? Haben Sie jemanden, der die Finanzen für Sie erledigt oder machen Sie das allein? Haben Sie Ihren Businessplan allein angefertigt oder mit Hilfe?

Schreiben Sie einen Kommentar oder eine Email: juliane@ixpro.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

juliane



Tags: , ,

Kommentare

4 Responses to “Mein Weg in die Selbstständigkeit: Der Businessplan”

  1. Rudi on März 28th, 2009 22:01

    Ich würde unbedingt empfehlen, einen Steuerberater zu konsultieren. Vorausgesetzt, er ist fähig, umschifft man so einige Klippen und nimmt alle Förderungen mit. Das lohnt sich.

  2. Dipl.-konom Torsten Brockmann on Mai 8th, 2009 16:16

    Ich dagegen habe auf alle Förderungen verzichtet und war nebenberuflich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig. Heute bin ich aus meinem Beruf heraus weiterhin selbständig. Einen Businessplan habe ich nie benötigt, aber einen Plan über mein Business. Dieser sagt mir, nebenberuflich ist besser als gar nicht und hauptberuflich ist zu riskant.

  3. Businessplan on November 13th, 2009 12:39

    Ich finde das ein Businessplan immer benötigt wird, da dieser nicht nur für eine Förderung notwendig ist, sondern auch sein eigenes Unternehmen Plant. Wer nicht weis was und wie er arbeitet und die Finanzen in den Griff bekommt, wird früher oder später daran scheitern. Ich arbeite Täglich mit Existenzgründern und erstelle für diese Businesspläne die genau auf Sie abgestimmt werden.

  4. Business-Konzept on Dezember 14th, 2009 11:50

    Wer sich heute eine Existenz aufbauen möchte, kommt an einem gut ausgearbeiteten Businessplan nicht vorbei. Er wird sowohl für den Gründerzuschuss benötigt als auch für den Unternehmer selber, denn der Businessplan spiegelt sein Geschäftsmodell wieder. Ohne Geschäftsplan des Unternehmens ist ein gewinnbringendes Geschäft fast unmöglich. Viele Junggründer sehen sich jetzt mit diesem neuen Dokument konfrontiert, das Sie ohne Hilfe nicht lösen können. Das hat natürlich auch der Markt erkannt und somit gibt es immer mehr Unternehmensberater die Ihre Hilfe bei der Erstellung des Businessplanes kostenpflichtig anbieten. Nur der Neugründer muss große Kosten in der Gründerphase vermeiden um nicht frühzeitig Zahlungsunfähig zu werden. Hier bieten wir unsere Hilfe an, mit der Erstellung Ihres Geschäftsplanes.

einen Kommentar schreiben





Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  kostenloser Counter